Klimaneutrales Unternehmen

Weil uns die Umwelt am Herzen liegt: Seit 2019 ermitteln wir jährlich den CO² Footprint für ARTEBENE und arbeiten nun als klimaneutrales Unternehmen. Der CO² Footprint gibt an, wie viele CO² Emissionen ein Unternehmen im Laufe eines Jahres verursacht. Bei ARTEBENE wurden hierbei Emissionsquellen wie der Fuhrpark, Wärme, Strom, Wasser, Eingangslogistik, die Anfahrt der Mitarbeiter, Ausgangslogistik, Flüge, die Vorkette zu Strom und Wasser, das Büropapier, die Entsorgung sowie Bahnfahrten ermittelt und bewertet. Gemeinsam mit ClimatePartner arbeiten wir an Lösungen und Maßnahmen zur Vermeidung und Reduktion dieser CO² Emissionen und setzen sie in Einzelprojekten direkt um. Die unvermeidbaren Emissionen (z.B. der Versand unserer Produkte, die Betreuung durch den Außendienst, die Entsorgung etc.) verantworten wir und kompensieren sie durch die Beteiligung an einem Klimaschutzprojekt.

Was ist ein Klimaschutzprojekt?
Klimaschutzprojekte sind Projekte, die zusätzliche Klimaschutzmaßnahmen beinhalten und dadurch einen messbaren Beitrag zur CO² Reduktion in der Atmosphäre leisten. Sie bekämpfen die globale Erwärmung und sparen nachweislich Treibhausgase ein. Daneben fördern sie eine nachhaltige Entwicklung in den Projektländern und unterstützen weitere Ziele wie die Bekämpfung von Armut und Hunger, die Verbesserung von Trinkwasser, den Ausbau der lokalen Infrastruktur, die Verbreitung sauberer und erschwinglicher Energie sowie viele weitere Ziele.

Unser Klimaschutzprojekt: Windenergie in Maharashtra, Indien
Zur Kompensation unserer unvermeidbaren Emissionen haben wir uns dazu entschlossen, das Projekt Windenergie in Maharashtra, Indien zu unterstützen. Bei dem Projekt wird aus Windkraft sauberer Strom erzeugt, wodurch das Klima geschützt wird. Pro Jahr erzeugt die Anlage durchschnittlich 77.445 MWh sauberen Strom, der dann in das regionale Stromnetz North Eastern Western und North Eastern (NEWNE) eingespeist wird und so die regionale Energierversorgung verbessert. Zusätzlich zur Einsparung der Treibhausemissionen wird mit dem Projekt auch die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in der Region verbessert. Das Klimaschutzprojekt leistet einen wichtigen Beitrag zu den folgenden UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung, denen wir uns verschrieben haben:

Gesundheit und Wohlergehen
Das Projekt dazu bei die Luftqualität in der Region und somit die Gesundheitsbedingungen zu verbessern.
Bezahlbare und Saubere Energie
Das Projekt verbessert die Stromversorgung und fördert den Ausbau erneuerbarer Energien in der Region.
Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
Neue Arbeitsplätze in Bau- und Betriebsphase; Förderung der lokalen Wirtschaft durch bessere Stromversorgung.

Industrie, Innovation und Infrastruktur
Förderung sauberer und moderner Windkrafttechnologie.

Weniger Ungleichheiten
Das Projekt fördert die Entwicklung im ländlichen Indien durch neue Arbeitsplätze und eine bessere Stromversorgung.

Nachhaltige/r Konsum und Produktion
Die Nutzung von Windenergie zur Stromerzeugung trägt zur Ressourcenschonung bei.

Maßnahmen zum Klimaschutz
Das Projekt spart im Durchschnitt 73.000 Tonnen CO2 pro Jahr ein.

Partnerschaften zur Erreichung der Ziele
Unsere Klimaschutzprojekte sind eine Brücke für Unternehmen der Industrieländer zur Bevölkerung in den ärmsten Ländern der Welt.

          

We take Climate Action

 
Als Teil der Organisation Leaders for Climate Action kämpfen wir mit vielen anderen bekannten Marken gegen den Klimawandel und für eine nachhaltige Welt. Leaders for Climate Action ist ein Zusammenschluss aus mehr als 300 der führenden DigitalunternehmerInnen in Deutschland und zunehmend auch Europa. Als Supporter der Initiative hat sich ARTEBENE dem “Green Pledge” verpflichtet und engagiert sich damit unternehmerisch und persönlich aktiv für den Klimaschutz.
 
By Leaders for Climate Action
  

ARTEBENE VERSENDET MIT DPD CO2 NEUTRAL

 

Durch die Zusammenarbeit mit dem Paketdienstleister DPD setzt ARTEBENE in Sachen Umweltbewusstsein ein weiteres Zeichen: eine Co² neutrale Versendung aller Pakete.

Nach dem sogenannten „Total Zero Prinzip“ bei DPD wird der Co2-Ausstoß durch gezielte Maßnahmen auf ein Minimum verringert und unnötiger Verbrauch vermieden. Als erster Paketdienstleister überhaupt versendet DPD seit Juli 2012 auch weltweit Co² neutral - ganz ohne Extrakosten für den Kunden. Dadurch werden jährlich etwas 500.000 Tonnen Co² vermieden.

Letzte Aktualisierung: 06.12.2021 um 03:53 Uhr
Menü
Das Menü wird geladen...
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie dem zu. Alle Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .